Auch wenn du das Wort „Umlaut“ noch nicht kennst, hast du dieses Zeichen vielleicht schon gesehen, wenn du dir deutsche Texte ansiehst – oder die Schriftformen von Schwedisch, Ungarisch, Slowakisch und einigen anderen Sprachen. Der Umlaut sind die beiden Punkte, die manchmal über den Vokalen a, o und u erscheinen und ä, ö und ü ergeben.

Im Deutschen siehst du den Umlaut in Wörtern wie “schön” und “Vögel” (Pluralform), und er beeinflusst die Aussprache dieser Wörter. 

Was sind Umlaute?

Wie werden die beiden Punkte über einem Vokal genannt?

Die Antwort für die deutsche Sprache lautet: ein Umlaut.

Was sind Umlaute und was bedeuten die zwei Punkte über einem Vokal? Umlaute werden verwendet, um drei „mutierte“ Vokallaute in der deutschen Sprache zu bilden. Das deutsche Alphabet enthält die drei Standardvokallaute für die Buchstaben a (ah), o (oh) und u (ooh/Ouh/Uh), aber wenn diese Buchstaben mit dem Umlaut als ä, ö und ü kombiniert werden, ändert sich ihre Aussprache. Die drei „umlauten“ Vokale sind offizielle Zusatzbuchstaben des deutschen Alphabets.

Wofür werden deutsche Umlaute verwendet?

Wir wissen also, dass der Umlaut verwendet wird, um die Aussprache von drei Vokalen im deutschen Alphabet zu verändern. Aber warum? Als sich die deutsche Sprache, wie wir sie heute kennen, herausbildete und Regeln entwickelte, wurden Umlaute geschaffen. Ihr Zweck war es, zwei Vokallaute, die direkt hintereinander vorkommen, miteinander zu verbinden, um das gesprochene und geschriebene Deutsch verständlicher zu machen.

Auch heute noch ist es akzeptabel, ä als „ae“, ö als „oe“ und ü als „ue“ zu schreiben, wenn jemand keine Umlauttasten auf seiner Tastatur hat; „für“ könnte zum Beispiel „fuer“ sein, aber du siehst schon, dass das weniger klar ist.

Arten und Aussprache der deutschen Umlaute

Einen kurzen Leitfaden zur Aussprache der deutschen Ä, Ö und Ü findest du unten

Umlaute im Deutschen und in allen Sprachen, in denen sie verwendet werden, unterscheiden sich in ihrer Aussprache von den nicht umlauten Vokalen.

Wie spricht man Ä auf Deutsch aus?

Der Umlaute ä wird wie das „ai“ in der “Air” (engl. Luft) ausgesprochen. Also wie eine Mischung aus a und e.

Wie sprichst du Ö auf Deutsch aus?

Der Umlaute ö kann auf verschiedene Arten ausgesprochen werden und klingt ähnlich wie das e in “her” (engl. ihr(e)), das i in “bird” (engl. Vogel) oder das französische “eu”. Es ist ein bisschen wie eine Mischung aus o und e. Ein gutes Beispiel wäre das Wort “Sprichwörter”. Falls Du gern wissen möchtest, was das Wort bedeutet und was unter Sprichwörtern verstanden wird, dann schau einfach im Artikel über typisch deutsche Sprichwörter vorbei! 

Wie sprichst du das Ü auf Deutsch aus?

Das ü ist insofern ungewöhnlich, da es keine englische Entsprechung hat, außer vielleicht das „ui“ in „Suit“, aber es wird wie das normale “u” im Französischen ausgesprochen.

Der beste Weg, um zu verstehen, wie umlaute Vokale ausgesprochen werden, ist, sie von Muttersprachlern sprechen zu hören, sowohl als einzelne Buchstaben als auch als Teile von Wörtern. Online-Tools und digitale Wörterbücher für Deutsch bieten anschauliche Aussprachehilfen.

Es ist gut zu wissen, dass es im Deutschen zwei Arten von Umlauten gibt: den langen und den kurzen. Welcher Umlaut verwendet wird, hängt von den Buchstaben ab, die den umlauten Vokal umgeben. Wenn auf den Vokal ein doppelter Konsonant folgt, wird in der Regel die kurze Form verwendet, wie zum Beispiel in Stück oder Öffnung. Um einen langen Umlaut auszusprechen, „hältst“ du den Laut einfach länger als bei der kurzen Form. Die kurze Form klingt schärfer und schneller.

Was bewirken Umlaute?

Umlaute werden verwendet, um die Aussprache von Vokalen im deutschen Alphabet zu verändern. Sie sind im Wesentlichen eine Mischung aus zwei Vokalen und vereinfachen so die Aussprache und das Aussehen von zwei Vokalen, die in einem Wort direkt nebeneinander stehen, zu einem gesprochenen Laut und einem geschriebenen Zeichen.

Genauer gesagt werden Umlaute verwendet, um den deutschen Wortschatz abwechslungsreicher zu gestalten und die Wörter deutlicher voneinander zu unterscheiden.

Grammatikalisch gesehen werden Umlaute im Deutschen zum Beispiel häufig verwendet, um Singular und Plural von Substantiven zu unterscheiden, z. B. „Apfel“ und „Äpfel“ oder „Laden“ und „Läden“.

Umlaute werden manchmal verwendet, um die Konjugation der zweiten/dritten Person von deutschen Verben zu kennzeichnen. Das Wort „fangen“ hat die Präsensformen ich fange, du fängst und er fängt.

Im Deutschen werden starke Verben meist mit einem Umlaut versehen, wenn sie im Konjunktiv oder in hypothetischen Sprachzuständen ausgedrückt werden – also in „würde“-Sätzen.

  • haben – hatte – hätte (have – had – would have)
  • Ich hätte Zeit… (I would have time)
  • sein – war – wäre (be – was – would be)
  • Das wäre cool (that would be cool)
  • mögen – mochte – möchte (like – liked – would like)
  • Ich möchte gerne einen Schwarzen Kaffee 

Warum sind Umlaute wichtig?

Wie wir oben gelernt haben, ist es wichtig, die deutschen Umlaute richtig zu verwenden (zu schreiben und auszusprechen), um die deutsche Sprache klar und deutlich zu sprechen und den Zuhörern die richtigen Informationen zu vermitteln.

Wie kann ich deutsche Umlaute schreiben?

Um beim Tippen auf einer deutschen Computertastatur Zeichen mit Umlauten einzugeben, kannst du einfach die umlaute Form der Vokale a, o oder u schreiben, die du direkt auf der Tastatur findest – ganz einfach. (Dort findest du auch eine Taste für das deutsche Zeichen ß.)

Wenn du Windows verwendest, musst du sicherstellen, dass die Num-Lock-Taste aktiviert ist, und dann die Alt-Taste gedrückt halten, während du die richtigen Codes für jeden umlauten Buchstaben eingibst. Die Codes sind:

Für Großbuchstaben mit einem Umlaut:

Ä: Alt + 0196

Ö: Alt + 0214

Ü: Alt + 0220

Für Kleinbuchstaben mit einem Umlaut:

ä: Alt + 0228

ö: Alt + 0246

ü: Alt + 0252

Wenn du einen Mac verwendest, kannst du die Umlaute eingeben, indem du die Optionstaste drückst, während du den Buchstaben drückst, dem du einen Umlaut hinzufügen möchtest; es kann sein, dass dir ein Pop-up-Fenster mit verschiedenen diakritischen Optionen angezeigt wird. Manche Macs funktionieren so, dass du die Optionstaste gedrückt halten musst, während du den Buchstaben drückst, den du umlauten möchtest. Lass dann sowohl die Optionstaste als auch den Buchstaben los, bevor du den Buchstaben erneut drückst, und die umlaute Version erscheint.

Amelie

Hi, ich bin Amelie und möchte liebe das Fotografieren. Schon mit 10 Jahren schenkte mir mein Großvater eine Digitalkamera und ich begann, alles zu knipsen, was mir vor die Linse kam. Jetzt möchte ich die besten Bilder aus meinem Alltag und von Reisen festhalten. Dazu findest du immer einige nützliche Informationen zu den Motiven.

Schau dich gern auf meinem Blog um!

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.